III. Meisterkonzert 2021-2022

Samstag,15. Januar 2022,19:30 Uhr

Neujahrskonzert

Zentrum für Kirche und Kultur

 

Neue Philharmonie Westfalen

Leitung: Aurélien Bello
Markus Wallrafen, Moderation

 

„Echt tierisch“

Jacques Offenbach (1819-1880)

Ouvertüre zur Opéra Comique „Vert-Vert”

Ottorino Respighi (1879-1936)

Das Huhn aus „Gli uccelli”

Nikolai Rimski-Korsakow (1844-1908)

Tanz der Vögel aus der Suite „Schneeflöckchen”

Johann Strauss Sohn (1825-1899)

„Lockvögel” Walzer op. 118

Peter l. Tschaikowsky (1840-1893)

Schwanentanz aus dem Ballett „Schwanensee”

Camille Saint-Saéns (1835-1921)

Der Schwan aus „Der Karneval der Tiere”

Modest Mussorgsky (1839-1881)

Ballett der unausgeschlüpften Küken aus „Bilder einer Ausstellung”

Johann Strauss Sohn (1825-1899)

„Nachtfalter” Walzer op. 157

…und noch mehr

Auf zwei, vier und sechs Beinen geht’s ins neue Jahr! Aber keine Angst: Experimente mit Orchester und Publikum haben wir nicht vor. Jedoch treffen wir in „Echt tierisch!“ Zeitgenossen auf zwei, vier und sechs Beinen, die mit der NPW den Jahreswechsel feiern. Freuen Sie sich auf die musikalische Begegnung mit brummenden Hummeln, einem anmutigen Schwan oder Polka tanzenden Nachtigallen. Und wie es sich für ein Konzert zum Jahreswechsel gehört, darf natürlich auch die Wiener Strauß-Familie mit ihrem „tierischen“ Beitrag im Dreivierteltakt nicht fehlen.

 

Neue Philharmonie Westfalen

Entstanden im Jahr 1996 aus der Fusion des Westfälischen Sinfonieorchesters Recklinghausen und des Philharmonischen Orchesters der Stadt Gelsenkirchen, ist die Philharmonie Westfalen seit mehr als zwei Jahrzehnten fester Bestandteil der Orchesterlandschaft im Ruhrgebiet.
Das Orchester zählt zu den größten Klangkörpern in Nordrhein-Westfalen und bewältigt pro Saison nahezu 300 Veranstaltungen im In- und Ausland. Kernaufgabe der Neuen Philharmonie Westfalen ist es, Sinfoniekonzerte in Gelsenkirchen, Recklinghausen und dem Kreis Unna sowie darüber hinaus in ganz Nordrhein-Westfalen zu spielen. Das Ensemble ist darüber hinaus Opernorchester des Musiktheaters im Revier Gelsenkirchen und widmet sich in zahlreichen Konzerten und Projekten der Musikvermittlung. In ihren vielfältigen Konzertreihen decken die mehr als 100 Musikerinnen und Musikern der NPW die gesamte Palette der Orchesterliteratur vom Barock bis hin zur Moderne ab. Auch Crossover-Konzerte mit Pop-, Rock- oder Filmmusik gehören zum Repertoire.

Herausragende Projekte auf Tonträger zu verewigen, gehört mit zur Philosophie des größten der drei Landesorchester in Nordrhein-Westfalen. So kann die Neue Philharmonie Westfalen mittlerweile auf rund 20 CD-Einspielungen zurückblicken.

 

Tickets:25,- €/ erm. 12,50 €

Tickets kaufen bei ProTicket