II. Meisterkonzert 2021-2022

Dienstag, 16.November 2021,19:30 Uhr

Zentrum für Kirche und Kultur

Florian Heinisch, Klavier

 

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Sonate Nr. 10 C-Dur, KV 330 (1783)

 

Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)

12 Variationen über La Folia d’Espagne, H.263

 

György Ligeti (1923-2006)

Études pour piano Nr. 11 „En suspense“

 

Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Klaviersonate Nr. 21 opus 53 „Waldstein“

 

Florian Heinisch, in Bachs Geburtsstadt Eisenach zur Welt gekommen, begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierunterricht. Sein außergewöhnliches Talent hat der Pianist von seiner Großmutter Barbara Heinisch, die – damals eine Seltenheit –als Organistin tätig war.Florian Heinisch war bereits in namhaften Konzertsälen wie der Wigmore Hall, derTonhalle Düsseldorf, dem Konzerthaus Berlin, dem Concertgebouw Amsterdam und der Salle Cortot Paris zu Gast. Mit einem Programm, das unter anderem die berühmte„Hammerklaviersonate“ von Beethoven enthielt, gab er sein umjubeltes Debütkonzert in der Hamburger Elbphilharmonie. Große Aufmerksamkeit erspielte sich der Pianist mit dem „Ungespielten Konzert“ in Gedenken an den „Wunderpianisten“ (Die Zeit) Karlrobert Kreiten, der 1943 vor seinem Konzert in Heidelberg von der Gestapo verhaftet und anschließend ermordet wurde. Gemeinsam mit dem irakischen Cellisten Karim Wasfi war er in der Deutschen Botschaft in Bagdad zu Gast. Als Hommage an Ludwig van Beethoven, dessen 250. Geburtstag 2020 weltweit gefeiert werden sollte, hat Florian Heinisch unter dem Titel Beethoven – „An die unsterbliche Geliebte“ ein reines Beethoven-Programm konzipiert. Die CD ist im Corona-Jahr 2020 erschienen. Um diese musikarme Zeit zu überbrücken, initiierte er das erfolgreiche Projekt „Rent a Beethoven“ bei dem er Corona-konforme Konzerte in Privathaushalten spielte.

Heinisch spielte mit renommierten Dirigenten wie Kent Nagano und war bei Festivalswie den Musikfestspielen Usedom oder Palermo Classica zu Gast. Der Corona-Zeit fielen zahlreiche geplante Konzerte wie das a-Moll Klavierkonzert von Grieg zum Opfer, ebenso die Rückkehr an seinen Heimatort Eisenach auf die Wartburg,

 

Tickets:  25,-€, erm.12,50 €

Tickets kaufen bei ProTicket